Hauptinhalt

Donnerstag 23. August - Montag, 10. September 2007

Photoalbum (noch nicht verfügbar)

Während der Reise haben wir diese Campingplätze (Google Map) besucht.

Camperfahrt via Schaffhausen - Stuttgart in die Region Röhn ins kleine Dorf Geroda, wo wir auf dem Mini-Campingplatz (2 Stellplätze!) im Garten des ehemaligen Bauernhofs der Familie Wirth den Camper für eine Übernachtung platzieren. [mehr]

Am nächsten Tag wieder über die Autobahnen A7 nach yy, dann via Braunlage, Elend  und Schierke rund um den Brocken nach Wernigerode. Abstellen des Campers auf dem neuen Camping beim Hotel / Restaurant "Alte Waldmühle", anschliessend kurzer Bummel durch die Altstadt. In Wernigerode Besichtigung von Schloss Wernigerode und Dampffahrt mit den Harzer Schmalspurbahnen auf den Brocken (1142 M.ü.M) zu einem kurzen Besuch des Berggipfels.

Nach einer weiteren Übernachtung Weiterfahrt nach Quedlinburg (UNESCO-Welterbe). Wir stellen unser Fahrzeug auf einem städtischen Wohnmobilstellplatz unmittelbar an der Stadtmauer, mit direktem Zugang zur Altstadt. Besichtigung des vollständig erhaltenen mittelalterlichen Stadtkerns mit einer Fläche von etwa einem Quadratkilometer und ca. 1200 Fachwerkhäusern aus fünf Jahrhunderten, darunter auch das (vermutlich) älteste vollständig erhaltene Fachwerkhaus Deutschlands. [mehr]

Am nächsten Morgen Fahrt über Landstrassen und Autobahn nach Ostfriesland in den Ferienort Carolinensiel, wo wir uns auf dem von der Gemeinde betriebenen Campingplatz Harlesiel niederlassen. Besuch des Deutschen Sielhafenmuseum, Schifffahrt zu den Inseln und den Seehundbänken sowie kurze Fahrradtouren nach Harlesiel.

Weiterfahrt auf Nebenstrassen nach Norden/Norddeich. Unterwegs erfolglosr Versuch, in einem Elektronikmarkt eine Ladegerät für Lottis Kamera-Akku zu beschaffen. In Norddeich stellen wir den Camper auf dem Wohmobilstellplatz im Hafen auf der Ost-Mole ab und machen einen Bummel durch den kleinen Ort und über den Deiche hinter dem Stellplatz. [mehr]

Früh am Morgen besuchen wir noch die Seehundstation Norddeich und fahren dann nach Minden, parken den Camper auf dem Wohnmobilstellplatz nahe dem Stadtzentrum und machen uns auf die Suche nach einem Fotogeschäft, wo wir dann ein Universal-Ladegerät für viele unterschiedliche Foto-Akkus kaufen können. Nach einem kleinen Lunch dann Weiterfahrt nach Holland, wo wir noch einen Abstecher bis nach x an die Küste unternehmen, um dann in Oldemarkt den Camper auf der Strasse vor dem Haus von Johan und Ina für die erste Übernachtung zu plazieren.

Am nächsten Tag verlegen wir den Camper ins nahe gelegene Dörfchen Passloo auf den Mini-Camping De Houtval. In der Region Oldemarkt interessante Fahrradtouren mit Ina und Johan durch den Nationalpark De Werribben, durch das Dorf Kalenberg zum Hafenstädchen Blokzijl, 2-stündige Fahrt mit einem "fluisterboot" (Elektroboot) durch die Kanäle des Nationalpark De Werribben, sowie eine weitere Fahrradtour mit ins autofreie Wasserdorf Giethoorn, dem holländischen Venedig. Das ganze Dorf ist eine Sehenswürdigkeit an sich. Entlang die Grachten liegen die strohgedeckten Bauernhäuser aus dem 18. und 19.Jahrhundert sowie Torfgräberhäuschen zwischen liebevoll angelegten Gärten. [mehr]

Weiterfahrt via Autobahnen A32 und A7 und den 20 km langen Deich nach Nordholland an die Nordseeküste. Auf der Suche nach einem Campingplatz in Fussgängerdistanz vom Wasser und in kleiner Ortschaft Fahrt auf Nebenstrassen entlang der Küste durch viele Dörfer und Ferienort, um uns schliesslich Petten auf dem Camping Corfwater zu installieren.

Hier neben Wanderung dem Strand entlang Richtung Norden auch Fahrt mit dem Camper in die Gegend von Alkmaar, wo sich in einem Gewerbegebiet ca 10 Händler mit Camping-Angeboten (Zubehör, Wohnwagen, Wohnmobile, Zelte) befinden. Auf dem Rückweg Besuch im Touristenort Callaatsoog, einige Kilometer nördlich von Petten.

Fahrt auf Nebenstrassen der Küste entlang nach Den Helder zur Fährenanlegestelle, um auf die Insel Texel überzusetzen, und Fahrt nach De Koog auf den Camping De Shelter.

Auf der Insel Fahrradtour zu einem Zugang zum Nationalpark, 2-stündige Rundwanderung durch die Dünenlandschaft und entlang dem Strand, dann wieder mit Fahrrad zum Leuchtturm an der Nordspitze der Insel. Am Samstag Fahrradtour ins Städtchen Den Burg wo wir endlich die schon lange gesuchten Laibe mit Kräuterkäse finden. [mehr]

Am nächsten Tag setzen wir mit der 10-Uhr-Fähre über nach Den Helder auf dem Festland, dann auf die Autobahn A7 Richtung Amsterdam, via A8 und A10 nördlich um Amsterdam zur A1, über die A30/E35 und A12/E35 zur Grenze und auf der deutschen Ae/E35 bis in die Gegend von Koblenz nach Braubach auf den Campingplatz Rheinuferwiese, wo wir unmittelbar am Wasser stehen können.

Nach der Übernachtung kurzer Bummel durch das alte, etwas vergammelt wirkende Städtchen, dann Fahrt dem Rhein entlang Richtung Süden. Vor Rüdesheim setzen wir auf einer kleine Autofähre über nach Bingen zur Autobahn, auf der wir bis Birmensdorf verbleiben können [mehr]