Hauptinhalt

 Sonntag, 14. Juni 2015

Drucken

Wieder recht schönes Wetter, angenehme Temperatur, auch heute müssen wir für das Frühstück den Camper nicht heizen.

Stop in Hamar für Besuch des Norsk Jernbanemuseum (Norwegisches Eisenbahnemuseum
und der riesiegen Olympischen Halle – wegen ihrer Form besser bekannt als das Wikingerschiff (Vikingskipet).

Auf direkter Fahrt erreichen wir den Ekeberg Camping auf einem Hügel über der Stadt Oslo. Zum Glück sind wir raltiv früh angefahren, wir finden einen relativ guten Standort inklusive Stromanschluss. Der Camping füllt sich rasch, ebene Stellplätze werden rar, und die Stromanschlüsse sind bald alle belegt.

Heute zurückgelegte Distanz: 200 km


Montag, 15. Juni 2015

Fahrt mit Bus zum Hauptbahnhof, suchen der Oslo Tourist Information, um uns erklären zu lassen, wo/wie der Oslo Pass gestempelt werden kann. Sowohl die Dame an Camping-Reception, die den Pass verkauft hat, als auch der Busfahrer wissen nicht, wo das gemacht werden kann. Lösung einfach: man notiert Datum und Zeit vor der ersten Fahrt handschriftlich auf Karte!

Nun Bummel zur National Opera, zur Kathedrale, zum Parlament, in der Ferne sehen am Ende des Boulevard das Königsschloss. Von der Anlegestelle  vor dem Stadthaus bringt uns ein Boot zur Halbinsel Bygdøy, wo im norwegischen Freiluftmuseum die alte Stabkirche Gol steht. Im Vikinkermuseum lernen wir die Kultur der Vikinger kennen, das Kon-Tiki-Museum erinnert an den als Schüler gelesenen Abenteuer-Reisebericht, und auf der Terrasse des Cafés beim Schiffahrtsmuseum geniessen wir direkt am Wasser endlich eine späte Mittagsrast.

Wir verzichten auf den Besuch des Skulpturenparks Vigeland und der Sprungschanzenanlage Holmenkollen und machen dafür einen Abendspaziergang durch den Ekebergpark direkt hinter dem Campingplatz, wo ebenfalls Skulpturen zu besichtigen sind.


Dienstag, 16. Juni 2015

Drucken

Schönstes Wetter, blauer Himmel, zu schade, um den Tag im Fahrzeug zu verbringen. Wir fahren nur eine kurze Strecke und lassen uns finden auf der Insel Jeloy bei Moss den Nes Camping, ruhig, direkt am Fjord gelegen. Zum ersten mal in Skandinavien holen wir die Campingmöbel heraus, geniessen die Sonne, sehen im Oslofjord grosse Fähren und Kreuzfahrtschiffe vorbei ziehen, Abendspaziergang über Felsen und Sandstrände, und können das Abendessen ebenfalls in der Abendsonne einnehmen.

Heute zurückgelegte Distanz: 74 km


Mittwoch, 17. Juni 2015

Drucken

Wie in der Wetterprognose angekündigt beginnt es um 09.00 Uhr zu regnen, und während des ganzen Tages prasseln die Tropfen auf die Frontscheibe. Die Autobahn E6 Richtung Süden ist schön angelegt, führt in weiten Kurven Hügel auf und ab, die Sicht ist aber eingeschränkt durch die Gischt der Fahrzeuge. Die Region Göteborg passieren wir bei beginnendem Abendstossverkehr, entsprechen mühsame Stop-and-go-Fahrerei...

Erst nach Ankuft am Tagesziel, dem grossen, super organisierten Camping Apelviken in Varberg, südlich von Göteborg, hört der Regen auf.

Heute zurückgelegte Distanz: 356 km


Donnerstag, 18. Juni 2015

Drucken

Heute wieder Autobahnfahrt, möglichst bequem möglcihst viele Kilometer zurück legen. Höhepunkt ist die Oresundbrücke zwischen Schweden und Dänemark.

Auf halbem Weg zwischen Kopenhagen und dem Fährhafen Rodby Zwischehalt für Kaffee und Konsultation der ADAC iPhone-App für geeignete Übernachtungsplätze.

Wir erreichen wegen Garmin den Falster Family Camping beim kleinen Dorf Bregninge bei Horbelev mit einem Umweg, da das Navi die Route mit Fähre von Bogo By nach Stubbekobing wahrscheinlich um einige Minute schneller beurteilt als die Route über die Brücke. Nur hat das Navi die Rechnung ohne Kenntnisse des Fährenplans gemacht, zur Fährenabfahrtzeit sind wir schon längst zurück und via Brücke zum Campingplatz gefahren....

Nach Übersetzungsarbeiten mit Hilfe von Google an der Liste des Pizzakuriers Bestellung von zwei Pizzen. Geliefert werden Pizzen mit 50 cm Durchmesser, wir haben also Verpflegung für vier Personen...

Heute zurückgelegte Distanz: 386 km


Freitag, 19. Juni 2015

Ruhetag, profitieren vom (wegen der wenigen Gäste?) tadellos funktionierenden Internet, Buchhaltungsarbeiten, und verfassen erster Reisenotizen auf der Web-Site.

Im Verlaufe des Tages hellt der Himmel auf, es kündigt sich eine längere trockenen Periode ab. Endlich wieder einmal eine Wanderung, nur wohin?. Auf der Runde durch das kleine Dorf ein Wanderwegweiser, der auf Irgendetwas in dänischer Sprache hinweist, das sich in 1.2 km Entfernung befinden soll. Dort eine kleine Informationstafel und Box mit Faltprospekt des Miljoministeriet in dänischer Sprache. Wir folgen der Route durch den naturbelassenen Wald und kommen schliesslich zu vorzeitlichen Grabhügeln, manche mit grossen Steinen versehen. Zurück auf dem Campingplatz hilft uns Google weiter: Wir haben im Wald von Halskov Vænge Grabhügel und Dolmen aus vorgeschichtlicher Zeit besucht.


Samstag, 20. Juni 2015

Heute verlassen wir Skandinavien und werden via einen kleinen Umweg zu Freunden in Holland nach Hause fahren. Weiterlesen: Heimreise D, NL, F